Donnerstag, 4. August 2011

Rotwein-Tomaten-Risotto mit Wildfang

Risotto und Rotwein? Geht das? Klar! Beim ersten Angiessen des österreichischen Zweigelt war ich zwar kurz erschrocken, denn der Reis verwandelt sich eher in etwas Bläuliches ... naja ist ja auch Blauer Zweigelt :-), aber dann hat mich der Geschmack doch versöhnt. Durch das Unterheben der frischen Tomatenwürfeln bekommt das Gericht eine fruchtige Note und rundet den Geschmack herrlich ab. Dazu gab es Wildfang-Garnelen vom Fischhändler des Vertrauens, die wundebar nach Meeeer schmeckten - sozusagen ein kleiner kulinarischer Ausflug in Richtung Süden. Eines steht fest: es wird nicht mein letztes Rotwein-Risotto gewesen sein - toll stelle ich mir auch eine Variante mit Lammfond, Barolo und Lammkoteletts vor... das wird hier demnächst auf jedenfall ausprobiert.


  • Rotwein-Tomaten-Risotto mit Garnelen
  • für 2 Personen
  •  
  • Risottoreis (Arborio, Carnaroli oder Vialone Nano), 2 Tassen
  • Hühnerbrühe, 1/2 Liter
  • kräftiger dunkler Rotwein, 1-2 Glas
  • Schalotten, 2 Stück
  • Thymian, 2 Zweiglein
  • gehäutete, gewürfelte Tomaten, 6 Esslöffel
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • Butter
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Basilikumblätter
  • Wildfang Garnelen
  1. Schalotten fein würfeln in Olivenöl anschwitzen, Reis dazugeben, Rotwein angiessen, reduzieren lassen, nochmals Wein angiessen, wieder reduzieren, Thymian dazugeben und dann den Vorgang mit der Brühe fortführen, bis das Risotto bissfest gegart ist.
  2. Tomaten überbrühen, abziehen, die Kerne entfernen und fein würfeln. Die Tomatenwürfel unterheben, Butter und geriebenen Parmesam untermischen, damit das Risotto die richtige cremige Konsistent bekommt ("all onda").
  3. Basilikumblätter fein schneiden und abschliessend dazugeben.
  4. Garnelen kurz in heißem Öl braten mit etwas Salz und Cayennpfeffer abschmecken.

Kommentare:

  1. Ich finde das eine wunderbare Kombi, schön, dass Du mich mal wieder daran erinnerst. Bei uns gibt es ganz gerne Risotto mit Spätburgunder in der Kombination mit Zander.

    AntwortenLöschen
  2. Könnte ich glatt auch wieder mal machen...gabs schon lange nicht mehr bei uns. Nur lass ich mal die Tomaten weg...oder ersetze sie durch getrocknete. Auf jeden Fall eine schöne Kombi.

    AntwortenLöschen
  3. Diese lila-graue Farbe hat mich immer vom Rotweinrisotto abgehalten. Der Zweigelt färbt aber einigermaßen kräftig. Zu Waller könnte ich mir das auch gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Das gefäält mir - ich mach manchmal Erdbeerrisotto mit Rotwein, das hat eine ähnliche Farbe :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Astrid: finde ich. Vielleicht kann man die Farbe etwas verbessern, wenn man den Wein vorher etwas reduziert.

    @Frau Kampi: getrocknete Tomaten sind fein, hätte ich auch gern noch dazugegeben waren aber leider nicht mehr im Vorrat. Schön auch durch den Umami Effekt.

    @Toni: da wird noch optimiert. Ich stelle mir da auch noch ein etwas dunkleres Rot vor.

    @Schabe: Erdbeerrisotto? Süß oder Würzig. Klingt spannend.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails