Sonntag, 5. Juni 2011

Bäuchlein in London


Tick, Tack, Tick, Tack: Derzeit fühle ich mich so, wie es eine berühmte norddeutsche Radiokunstfigur, zu sagen pflegte: "Es rasen die Zeiger der Uhren und wir rasen mit!" (Frieda)  und damit hat sie es genau auf den Kopf getroffen. Mensch schon wieder ein Jahr rum. Mein Blog ist nun auch schon mehr als 365 Tage alt und folglich bin ich auch, genau, ja... ebenfalls ein Jahr älter geworden. Das allein wäre sicherlich noch kein Grund zum reflektieren, wenn ich nicht auch noch genullt hätte. Die große "4" - nun ist sie da. Ist jetzt alles anders? Oder, bleibt alles wie es ist? Kommt jetzt die Midlife-Crises oder bin ich vielleicht schon mittendrin? Einige Freunde riefen mir sogar in Knef'scher Manier zu: "von nun an gehst Berg ab" und ich gebe gerne zu: es zwickt und zwack auch schon mal hier und da. Der morgentliche Blick in den Spiegel hält völlig neue An-/Einblicke parat, mit denen ich mich noch anfreunden muss und der Kampf mit der Hauswaage wird härter. 

Aber runde Geburtstage sind natürlich auch toll. Es gibt Geschenke und J hat sich dieses Jahr richtig ins Zeug gelegt. Alles war natürlich streng geheim. Meine verzweifelten Versuche ihm den einen oder anderen Tipp zu entlocken, scheiterten kläglich. Schlussendlich gab es nur ein wage Anweisung: bitte packe mal so für 3-4 Tage ein paar Sachen ein, was Schickes darf auch dabei sein und ach ja, vergiss deinen Ausweis nicht. Hhmm? Wir verreisen - aber wohin?

Noch auf der Fahrt zum Flughafen, war ich vollkommen ahnungslos. Erst als wir am Gate ankamen, hatte ich Klarheit und rief etwas unpassend: Oh Gott - es geht nach London und wir haben nirgends einen Tisch reserviert! Ich griff sofort zum Telefon, aber leider waren St. John und Ottolenghi natürlich schon wochenlang im voraus ausgebucht, auf Gordon Ramsay konnte ich nach Hell's Kitchen gut verzichten. Schlussendlich wurde ich nach kurzer Recherche bei Eline mit dem Canteen versöhnt und Herr Paulsen steuerte mit seinem Tipp für das Wild Honey in Mayfair einen wunderbaren Abend mit feiner Küche bei. Es waren entspannte und schöne Tage: ausschlafen, gutes Frühstück, bummeln an der Themse, modern Tate hoch und runter, St.Pauls und natürlich einkaufen im Top Shop.

J ist eben ein Schatz. Danke dafür!

Und weil das "english slowly poached pork belly" in London so wunderbar geschmeckt hat, ich euch daran teil haben lassen will, wird hier und heute ein "schweinisches" Festessen serviert...

Das Rezept habe ich bei einer gewissen Tochter A abgeguckt. Danke dafür!





  • Lackierter Schweinebauch und Mispel-Chutney
  • für 4-6 Esser
  •   
  • Schweinbauch, 500-600 g
  •   
  • Gewürzsalz:
  • Pefferkörner, Fenchelsaat, Kümmel, Koriandersaat, Kardamom
  • grobes Meesalz
  •   
  • Lack:
  • Kastanienhonig, Sesamöl, Chilipulver, geriebener Ingwer, 
  • Limettensaft, Sojasauce
  •   
  • Chutney:
  • türkische Mispeln, 8 Stück
  • Schalotten, 1-2 Stück
  • Ingwer, 1 fingerbreit
  • Weißweinessig, 1 Esslöffel
  • Cayennepfeffer
  • Butter, Zucker, Salz
  1. Gewürze rösten und dann mit dem Meersalz im Mörser fein zerreiben
  2. Schweinebauch auf der Fettseite einritzen und mit dem Gewürzsalz einreiben
  3. Fleisch vakuumieren und bei 63 Grad im Wasserbad für 24-30 h garen
  4. Mispeln häuten, entkernen und fein würfeln. Schalotten und Ingwer ebenfalls sehr fein würfeln in etwas Butter anschwitzen, Mispelnwürfel dazugeben und mit Weißweinessig ablöschen. Das Ganze etwas köcheln lassen, dann mit Salz, Cayennepfeffer und ggf. einer Prise Zucker abschmecken.
  5. Grill im Backofen ordentlich anheizen, Lack zubereiten, den Schweinebauch aus der Folie nehmen und einpinseln und dann ins Rohr geben. Die Schwarte soll schön knusprig werden. Ich empfehle den Lack 2-3 mal aufzutragen und dann jeweils für 3-4 Minuten das Stück zu grillen. Immer schön aufpassen, sonst verbrennt das gute Stück! 


Kommentare:

  1. Meine herzlichsten Glückwünsche! Die große 4 ist klasse und irgendwie hast Du dazu auch das richtige Rezept ausgesucht. Nein, nicht auf ein Bäuchlein spiele ich an. Es ist die lange Phase des Reifens, die dieses Lebensjahrzehnt so schön macht. Gut Ding will Weile haben.

    AntwortenLöschen
  2. Happy happy belated birthday, Andreas! Und was für ein großartiges Geschenk, London ist wirklich eine Traumstadt. Und OMG, ich hatte mich zwar noch nicht näher mit Ramsay beschäftigt, aber nach den Einblicken ist mir die Lust dazu auch vergangen. Wie krass ist das denn??

    AntwortenLöschen
  3. Witziger Titel, feines Gericht und ein schönes Alter ;-)

    AntwortenLöschen
  4. London gehört anscheinend zum 40 werden dazu....zumindest hatte ich ein ganz ähnliches Geschenk von meinem Liebsten zum Nuller bekommen :o)

    Alles Liebe nachträglich!

    AntwortenLöschen
  5. Gab es die coole Brille auch zum Geburtstag? - Steht Dir jedenfalls phantastisch! Der ausgedehnte Geburtstag war aber auch ein Kracher. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute zum neuen Lebensjahr und für das nächste Jahrzehnt.

    AntwortenLöschen
  6. Schön, wenn man im Game of human life die 40 erreicht. Noch Lange nicht die Mitte. Alles Gute bei gutem Essen !

    AntwortenLöschen
  7. Super Geburtstagsgeschenk!!! Herzlichen Glückwunsch! Und den Schweinebauch wollt ich auch schon immer mal machen! Mit Mispeln hab ich allerdings nicht so gute Erfahrungen gemacht. Sind mir irgendwie zu sauer und haben ansonsten keinen großen Eigengeschmack, aber das ist eben meien persönliche Meinung. Herr Paulsen ist wirklich ein Schatz in Sachen Genuss-Tipps!

    AntwortenLöschen
  8. @Fritz: ich werde es mir zu Herzen nehmen.

    @Christina: vielen Dank für die Glückwünsche und London ist wirklich toll gewesen.

    @Eline: danke schön. Ich denke, dass ich mich noch ein wenig mit der "4" anfreunden muss.

    @Suse: 2 gentle minds :-)

    @Nata: da musste mal etwas Neues ins Gesicht und so habe ich mir dieses tolle Teil selbst geschenkt... auch dir vielen Dank.

    @Robert: das beruhigt ungemein, wenn du es sagst.

    @Simone: die türkischen Mispeln sind derzeit sehr gut im Geschmack und wirklich zu empfehlen... danke für die Glückwünsche :-)

    AntwortenLöschen
  9. Noch ein Tip für beste indische Küche in London (für den nächsten Besuch):
    Cafe Spice Namaste, http://cafespice.co.uk/
    H. hat mir gerade gemailt, dass das Überraschungsmenü (15 Gänge, 40 GBP) gestern abend wieder mal ganz phantastisch war.

    AntwortenLöschen
  10. Ob Schweinebauch mein Fall ist, bin ich mir nicht so ganz sicher... Aber dir wünsche ich alles Gute nachträglich!

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Andreas,
    mit einer großen Umarmung die allerherzlichsten Glückwünsche zu Deinem Geburtstag- nachträglich aber nicht weniger herzlich!
    Das Geschenk ist der Kracher- und was haben wir alle für tolle Partner, dass sie uns so reich beschenken! Dass Du dann zum Ehrentag, bzw. wieder zuhause angekommen auch noch eines meiner Rezepte nachkochst ist dann an Deinem Geburtstag auch noch ein Geschenk an mich.

    Wie das so ist, wenn man 40 wird, kann ich natürlich nur ahnen, ich habe da ja noch lange hin... ^^
    Aber auch Dir kann ich sagen, dass Du keinen Tag älter als 30 aussiehst!

    AntwortenLöschen
  12. @Eline: ...werde ich mir vormerken, für den nächsten Besuch, der hoffentlich nicht in zu weiter Ferne stattfinden wird.

    @Polina: vielen Dank für die Glückwünsche.

    @Astrid: ich kann dir dann alles genausten erklären, ich meine natürlich das mit dem Alter!

    AntwortenLöschen
  13. Von mir auch noch das allerallerbeste nachträglich! Mit solchen Überschriften muss man aber vorsichtig sein, sonst hat man ganz schnell nen Spitznamen :-). Abgesehen davon, dass mir bei Astrids Küchenparty kein Bäuchlein aufgefallen ist.

    AntwortenLöschen
  14. @Toni: danke, danke, danke! Ein präventives Wortspiel sozusagen :-)

    AntwortenLöschen
  15. Na dann gratuliere ich doch mal höflich zurück :-)
    Ich wünsche Dir und Deinem Blog natürlich für die kommenden Jahre nur das Beste!
    Grüße Mario

    AntwortenLöschen
  16. fantastisches Bäuchlein, zum Reinbeißen!
    Was hat es in letzter Zeit mit den vermehrten Mispel-Rezepten auf sich? Neue Modefrucht?

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails