Freitag, 24. Juni 2011

Burrata: pures Vergnügen

Der kleine Käse, der Burrata, ist der ideale Begleiter bzw. Hauptakteur bei einem sommerlich vergnügten Abend auf der Terasse. Mir ist schon klar, dass die aktuellen Temperaturen eher dazu verleiten heimlich die Heizung aufzudrehen, aber trotzdem bestehe ich hiermit auf mein Sommergefühl. Ein Bekannter sagte mir mal, man muss nur immer wieder ganz fest daran glauben, sich es wünschen, dann wird es auch geschehen... aber zurück zum meinem kleinen Glückskauf aus Apulien:

Der Burrata ist ein Frischkäse des Typs Filata, ist dem Mozzarella sehr ähnlich und wird aus Kuhmilch hergestellt. Er wird in Form eines kleinen Säckchens verkauft und wartet in einer Lake auf seine endgültige Bestimmung. Die äußere Konsistenz des Käses ist mit einem Mozzarella vergleichbar, jedoch offenbart sich das Innere als besonders cremig und sahnig. Der Geschmack ist sehr frisch und geradezu milchig. Der Käse ist nicht so gut haltbar und daher außerhalb von Italien nur schwierig zu bekommen. Wer aus Hamburg oder dem Umland stammt, könnte mal im Frische Paradies am Hafen sein Glück versuchen oder der Burrataria in Eppendorf einen Besuch abstatten. Außerdem gibt es noch den einen oder anderen Internet Versandhandel, der den Käse im Sortiment führt.

Für diese Vorspeise braucht man nicht wirklich ein Rezept, sondern nur die besten Grundzutaten: man nehme schöne Sommertomaten röste diese etwas auf/unter dem Grill, frisches Gartenbasilikum, Premium-Pinienkerne leicht geröstet oder auch karamellisiert, fruchtiges Olivenöl, etwas Meersalz, feinen Pfeffer und wer mag gibt auch noch etwas vom geliebten Aceto dazu. Fertig ist das perfekte Sommergericht und weil es so schön bunt ausschaut wird es gleich zum Blogevent "farbenfroh" eingereicht.





Blog-Event LXIX - Farbenfrohe Gerichte (Einsendeschluss 15. Juli 2011)

Kommentare:

  1. Hmmm,
    ich glaube, ich bin eine der wenigen, die Burrata nicht mögen. Ich ziehe für meinen "Tussiteller"(österreischische Spottbezeichung für Insalata Caprese)einen festeren, weniger fetten Büffelmozzarella vor.

    AntwortenLöschen
  2. Schade dass Burrata bei uns überhaupt nicht erhältlich ist, ich konnte ihn leider bei uns noch nicht entdecken. Dank Deinen appetitanregenden und farbenfrohen Bildern bin ich jetzt noch neugieriger... Vielen Dank für Deinen "käsigen" Beitrag zum Blog-Event! Liebe Grüße, Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. @Eline: Tussiteller - herrlich, dass muss ich mir unbedingt merken.

    @Sylvia: wenn der Preis dich nicht abschreckt, kannst du ihn auch im Internet bestellen, schau mal hier:

    http://www.gustini.de/burrata-kaese-spezialitaet-aus-italien-a78095r50134036.html

    AntwortenLöschen
  4. es sieht klasse aus: schön bunt und lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich bin seit kurzem ein Fan von Burrata. In Hamburg bekommt man den Käse auch auf dem Isemarkt, machmal bei Butter Lindtner und sicherlich auch bei Andronaco.

    AntwortenLöschen
  6. In Hamburg kann man ihn nnicht nur auf dem Isemarkt kaufen, es gibt sogar ein Restaurant, dass sich ganz dem Burrata verschrieben hat:
    http://www.burrateria.de/
    Ein Gedicht auf der ganzen Linie!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails