Freitag, 11. Juni 2010

Pasta Pasta, Pesto Pesto



Nach dem ich bei lamiacucina die wunderbaren Bilder von Robert's Pastakurs bestaunt habe, wurden bei mir unweigerlich die "ich-will-wieder-selbstgemachte Nudeln-essen" Gelüste geweckt. Ich habe nicht lange gezögert und gleich meine Pastamaschine herausgekrammt. Der Teig war in der Mittagspause schnell nach seiner wunderbaren Anleitung hergestellt (Übrigens: meine Kitchenaid hat etwas geächzt... aber sie hat es geschafft :-) und so konnte ich ihn problemlos am Abend verarbeiten. Die Wahl fiel auf die Eiernudeln - hier nochmal die Mengen:
  • 300 g Mehl vom Typ 405
  • 235 g Eigelb (ca. 11 Stück)
  • 3 g Salz 

Der Hinweis, erst 2/3 der Eier mit dem Mehl in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln zu verarbeiten und dann nach und nach die restlichen Eigelb unterzukneten, ist wirklich Gold wert.

Dazu habe ich ein Kürbiskernpesto gemacht und das geht so:

Kürbiskerne
Olivenöl
etwas grobes Meersalz
Parmesan

Die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne rösten und abkühlen lassen. Danach die Kerne haken und mit grobem Meersalz in einem Mörser zerreiben. Dann den feingeriebenen reifen Parmesan dazugeben und die Masse mit guten Olivenöl glattrühren. Herr J. war geradezu begeistert, ob des vollmundigen Eiernudelgeschmacks und dem kräftig nussigen Pesto.

Kommentare:

  1. Kürbiskernpesto ist auch einer meiner Lieblinge. Ich könnte mich gleich an die Nudelmaschine setzen.

    AntwortenLöschen
  2. So ganz ohne Kräuter? Hab ich noch nicht gemacht, klingt aber mit Kürbiskernen sehr verlockend.
    Ein paar halbierte kleine Tomätchen und ein paar Tropfen Kürbiskernöl und für mich wäre es ein perfektes Essen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Suse,

    das Pesto ist etwas für Nuss-Junkies :-). Übrigens hatte ich ganz vergessen zu schreiben, dass ich noch etwas süßliches Chilipulver dazu gegeben habe...

    A.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails