Samstag, 31. Juli 2010

gebratener Radicchio mit Pecorino und Pistazien

Ein wunderbar einfaches Gericht, dass auch noch schnell zubereitet ist. Der bittere Radiccio, leicht karamelisiert zusammen mit der fruchtigen Säure des Himbeeressig - das passt einfach prima.


und so gehts:
  • gebratener Radicchio 
  • für 2 Personen
  •   
  • Radicchio, 1 mittelgroßer Kopf
  • Walnussöl, 3 Esslöffel
  • brauner Zucker, 4 Teelöffel
  • Himbeeressig, 4 Esslöffel
  • grüne Pistazien, 2 Esslöffel
  • Pecorino mit Pfeffer
Den Salat ggf. von welken Blättern befreien und in Achtel schneiden - ggf. härtere Teile des Strunks ebenfalls entfernen. In einer Pfanne das Walnussöl erhitzen und den Radicchio darin von beiden Seite jeweils 3 Minuten bei mittler Hitze braten. Der Salat darf ruhig etwas Farbe ziehen. Abschließend gebe ich etwas braunen Zucker daüber, lasse diese leicht karamelisieren und lösche mit etwas Himbeeressig ab. Das Gemüse in einem Teller mit Pecorino-Spänen anrichten und mit Salz und Pfeffer würzen. Parallel die Pistazien in einer weiteren Pfanne ohne Fett leicht rösten und abschließend über den Radicchio geben.

Eine schöne Vorspeise für ein sommerliches Menü.


Mein erster Beitrag zum Blog-Event Cucina raipida, denn schneller gehts nimmer :-).

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare:

  1. Bei Radicchio denke ich irgendwie immer an Winter... Aber mit Himbeeressig (steht noch welcher rum, selbstgemacht) und Pecorino stelle ich mir das super vor.

    AntwortenLöschen
  2. @Barbara: Spontan und ich finde gut gelungen - ich kann es dir wirklich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails