Donnerstag, 14. April 2011

Frühling, Frühling, Frühlingsmenü

Ich bin so froh, dass wir endlich Eis und Schnee hinter uns lassen können, die ersten Frühblüher mit ihrem leuchtenden Farben die Stimmung heben und das vorsichtig keimende Grün ein sonniges Frühjahr verspricht. Bei solch guter Laune bereitet das Planen und Zubereiten des ersten Frühlingsmenüs besonders viel Spaß. Ein bisschen aufgeregt wahr ich natürlich auch, denn geladen war auch ein guter Freund und Kochprofi, Herr B aus B. Da standen mir dann auch schon mal die Scheißperlen auf der Stirn, wenn das Dessert nicht ganz so toll aussah, wie es eigentlich geplant war... trotzdem ein schöner Abend, oder war es sogar schon ein frühlingshafter Morgen?

Husumer Krabbenbisque  (natürlich selbst gepult)

____

Seezungeröllchen mit Kokos-Ingwer-Kurkuma Füllung, Koriander-Minze-Pesto,
Sesam-Spitzkohl (leider falsch herum gerollt - Mist!)

____

Karree von Schwäbisch-Haller-Spanferkel mit Apfelchutney, Mairübchen,
Haselnuss-Kartoffelpüree und Madeirasauce

____

Dreierlei Zitrusfrüchte
Amalfi-Zitronen-Safran Tarte, Grapefruit Confit, Blutorangen-Sorbet, 
Soan Papdi


Natürlich, gab es auch etwas zu trinken:


Die Rezepte folgenden in den nächsten Tagen.

Kommentare:

  1. Bei solch einem tollen Menu wären mir ganz andere Perlen von der Stirne geronnen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Blutorangensorbet ist dir wahrscheinlich vor dem Fototermin schon in den Mund geflutscht:) Einfach tolllll!

    AntwortenLöschen
  3. Die Krabbenbisque! Ach, wie beneide ich dich um Krabben - da kann mir jeder Hummer, jede Riesengarnele gestohlen bleiben.
    Und das Dessert spricht mich auch sehr an - Soan Papdi ist was indisches?


    An den SchWeissperlen würde ich noch arbeiten ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn du jetzt sagst, dass du bei dir im hohen Norden Amalfizitronen bekommst, frisst mich echt der Neid;-)
    Schaut alles super aus...

    AntwortenLöschen
  5. @Robert: ...ging mir genauso, naja eigentlich war es ganz entspannt, denn der geladene Profi/Freund hat tatkräftig unterstützt.

    @TFK: ...oh wie recht du hast... ich war selbst ganz perplex, als ich am nächsten Vormittag feststellte, dass wohl unsere späten Gäste auch noch den Rest für den Fototermin aufgegessen hatten.

    @Eline: da sind wir wohl einer Meinung... ich lasse ebenfalls jeden Hummer stehe, wenn es frische Krabben gibt. Das Aroma ist einfach so wundebar intensiv.

    Soan Papdi ist eine indische Süßigkeit, die ich in Delhi gekauft haben, aber auch hier erhältlich ist. Das besondere ist, die ungewöhnliche Textur. Ich verwendete es dazu, um mein Sorbet (Foto fehlt leider) darauf abzulegen.

    Schau mal hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Sohan_papdi

    @Birit: Wir haben eine sehr gute Kräuter- und Gewürzhändlerin auf unserem Hamburger Goldbekmarkt, die tatsächlich Amalfi's zur Zeit verkauft.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das ist ja das von mir zu Kaffee sehr geschätzte Patissa. Wird laut meinem indischen Freund Bitu aus Kichererbsenmehl, Zucker (Honig) und Ghee mit Aromen und Nüssen gemacht. Süss, fett und gut!
    Mein Dealer hat auch Amalfi-Zitronen, mit Blättern. Ich habe mich heute morgen beim Aussuchen der Zitronen an einem Dorn gestochen. Ich wusste gar nicht, dass Zitronenbäume Dornen haben???

    AntwortenLöschen
  7. Schön farbenfroh und bestimmt verdammt lecker! Wenn ich Deines und Elines Menü so sehe, kribbelt's mich regelrecht in den Fingern, auch mal wieder zu basteln.

    AntwortenLöschen
  8. @Eline: bin mal gespannt, was du wohl aus den Zitronen zubereiten wirst.

    @Toni: bei mir ständig! Doof nur, dass auf irgendwie etwas Geld verdient werden will.

    AntwortenLöschen
  9. Ja gell, das ist echt lästig :o)

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails