Sonntag, 9. Mai 2010

Frischlingsfilet mit Rotwein Schalotten und Lavendel

Da war doch noch was... genau im Tiefkühlfach warteten noch herrliche Frischlingsfilets auf ihre entgültige Bestimmung. Doch was dazu? Weihnachten, Ostern alles liegt bereits hinter uns oder doch irgendwie auch vor uns? Also gut... Rotwein Schalotten, das langsame Kartoffelgratin und ein paar Bohnen... irgendwie ein gehobenes "Reste" Essen. Aber jetzt ans Eingekochte:
  • 1 Bund Schalotten schälen und größere teilen
  • Butter, Zucker
  • Rotwein
  • Portwein
  • Brombeermark (passiert... war auch noch ein Rest)
  • Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 3 Wacholderbeeren
  • 1-2 Teelöffel getrochnete Lavendelblüten
  • Salz, Pfeffer
Und so gehts: Schalotten putzen, Butter schmelzen, Zucker leicht karamelisieren, Schalotten darin schwenken mit Portwein, Rotwein, Brombeermark ablöschen, Gewürze dazu und das Ganze solange köcheln bis die Schalotten gut sind.... Ich habe die fertige Sauce dann noch 1-2 h stehen gelassen, damit alles schön durchzieht und das ist ihr wunderbar bekommen und wir waren wirklich begeistert.

Achtung: Ich verwende getrocknete Lavendelblüten, welche ich mal bei meinem Gewürzhandler erstanden haben. Diese sind sehr fein und dezent im Aroma.... also aufgepasst mit der Menge und der Sorte: Lavendel ist ein schwieriges Gewürz und kann schnell das ganze Essen ruinieren... es soll ja nicht nach Seife schmecken.

Achso das Schweindle... habe ich mit einem leckeren Gewürzsalz aus Orangenschale, Thymian, Rosmarin, Peffer und Meersalz eingerieben, angebraten und dann für ca 1 h bei ca. 100 Grad im Ofen rosa gegart... zum Schluss einfach nochmal in heisser Thymianbutter kurz gewendet... lecker.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails