Samstag, 4. September 2010

Gnocchi und bunte geschmorte Kirschtomaten

J. ist nach Köln zur Messe unterwegs und so kann ich mich ungestört in der Küche austoben. Das wird ausgenutzt - 1. Akt: Zeit für Hausmannskost! Eine ganze Schüssel mit bunten Kirschtomaten aus eigener Ernte ruft geradezu nach Pasta, Gnocchi und Co. Besonders die kleinen Früchtchen, mit ihrer dünnen feinen Schale, sind wunderbar süß und voller Aroma. Das schmeckt nach Sonne und Sommer. Wenn Gartenarbeit so belohnt wird, da mühe ich mich gern und fahre stundenlang irgendwelchen Kompost in der Gegend herum. Was man nicht alles so macht, um an gute Produkte ranzukommen...

Die Tomaten wurden nur kurz geschmort und super einfach zubereitet, den alles Gute ist ja schon drin - ein absolutes Sommergericht!



  


  • Gnocchi mit geschmorten Kirschtomaten   
  • ca. 110 Stück nach einem Rezept von Robert
  • Sauce nur für 2 Personen
  •  
  • Gnocchi
  • Kartoffeln, 1 Kilo 
  • Mehl Typ 405, 70g 
  • Hartweizengries, 70g 
  • Butter, 20 g  
  • Ei, 1
  • Eigelb, 1
  • Muskat, Salz
  •  
  • Tomatensauce    
  • bunte Kirschtomaten, 2 Händevoll
  • frisches Basilikum, 1 Handvoll
  • Schalotten, 2 mittlere
  • Knoblauch, 1 Zehe
  • Kapern, 1 Esslöffel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer 


Die Kartoffeln mit der Schale in einem Topf mit Dampfeinsatz für ca. 25-30 Minuten garen, etwas ausdampfen lassen und noch heiß abziehen. Backofen inwischen auf 100 Grad mit Umluft vorheizen, die geschälten Kartoffeln auf das Gitter legen und für 5-10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür leicht trocknen.

Kartoffeln portionsweise durch eine flotte Lotte oder mit einer Kartoffelpresse (wichtig!) geben. Die Masse gleich mit etwas Mehl und Hartweizengriess bestreuen. Die Eier, Salz und Muskat dazugeben und mit einem Spachtel unterheben. Dabei portionsweise Mehl und Harzweizengries unterheben bis der Teig eine gute Konsistenz hat.


Hartweizen auf eine Backmatte streuen, den Kartoffelteig portionsweise mit den Händen ohne zu kneten zu einer 1,5 cm dicken Rolle formen. Gnocchi mit einem Messer alle 2 cm abteilen und diese über eine Gabel abrollen. Ein Blech mit Backpapier auslegen, Hartweizen darüberstreuen und die Gnocchi darauf verteilen.



Schalotten fein hacken, Knoblauchzehe platt drücken und mit Olivenöl bei mittlere Hitze leicht anschwitzen. Ein Drittel der Tomaten kleinschneiden dazugeben und schnell einkochen. Die Kapern dazugeben, sowie die restlichen halbierten Tomaten. Die Sauce nur kurz nochmal durchschwenken und mit streifig geschnittenen Basilikum, Salz und frischen Pfeffer abschmecken.

Wasser zum kochen bringen, gut salzen und bei kleiner Hitze die Gnocchi darin garen bis diese an die Oberfläche aufsteigen.

Kommentare:

  1. Es gibt viele zeitpsarendere Methoden Gnocchi zu formen, aber die aufwändige, aber liebevolle Variante mag ich am liebsten. Ich bilde mir sogar ein, dass man das bei den Gnocchi herausschnecken kann ;o)

    AntwortenLöschen
  2. den titel deines blogs finde ich ja cool. stimmt alleine kochen macht nicht immer so viel spaß. das rezept mit gnocchi klingt echt cool

    AntwortenLöschen
  3. @Suse: ...verrat sie mir :-)

    @Miriam: vielen Dank, fast noch besser ist, wenn es allen schmeckt.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr lecker aus und die Gnocchi sind toll geworden

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails