Donnerstag, 9. September 2010

Pastete mit Portweinfeigen, gebrannten Mandeln und Ziegenkäse


Für das Blog-Event in "Hülle und Fülle" gibt es bei mir eine Pastete gefüllt mit eingelegten Portweinfeigen, frisch gerösteten Mandeln, lufgetrockneten Schinken, Thymian und französischen Ziegenkäse der Sorte Valençay. Der Käse in Form einer geköpften Pyramide ist kräftig und sahnig zugleich - er schmilzt geradezu auf der Zunge und hinterlässt ein genüsslich zufriedenes Lächeln. Etwas Honig und Balsamico runden die Sachen noch ab.

  • Pastete mit Portweinfeigen, Mandeln und Ziegenkäse
  • für eine Form von 20 cm
  •   
  • Teig
  • Mehl Typ 405, 250 g
  • weiche Butter, 125 g
  • Ei, 1 mittleres
  • Zucker, 1 Teelöffel
  • Salz, 1/2 Teelöffel
  • Wasser, 40 ml
  • Butter für die Form, 1 Esslöffel
  • Eigelb zum bestreichen
  •   
  • Füllung
  • Feigen, 8 reife
  • Portwein, 1/8 Liter
  • Thymian, 8 Zweiglein
  • ganze Mandeln, 2 Esslöffel
  • Parmaschinken, 4 Scheiben
  • ein kleiner reifer Valençay (franz. Ziegenkäse), 110 g
  • bester Honig, 1/2 - 1 Esslöffel
  • dunkler Balsamico, 1 - 2 Esslöffel


Am Vortag: Feigen wachsen, den Stiel entfernen und achteln. Die Früchte in eine Schüssel geben mit Portwein begießen und die Hälfte der Thymianstengel dazugeben. Die Feigen am besten am Vortag einlegen.

Ebenso gut lässt sich der Teig am Vortag zubereiten. Dafür Mehl, Ei, Butter, Salz, Zucker und Wasser in eine Schüssel geben, zügig und kräftig mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig in Folie einschlagen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.


➽ Mandeln zweimal mit kochendem Wasser überbrühen, in ein Geschirrtuch einschlagen und die Schale damit abreiben. Die abgezogenen Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die eine Hälfte des Teiges auf einer nur leicht bemehlten Platte zu einer ca. 3 mm dicken runden Scheibe ausrollen und damit die Form auskleiden. Die Feigen kurz auf einem Sieb abtropfen lassen, in die Form legen, die Mandeln darüber streuen, sowie den in Fetzen gerissenen Schinken. Den Käse grob zerkleinern und ebenfalls oben auflegen.
Thymian abrebeln und zusammen mit dem Honig, Balsamico etwas Salz und frischem Pfeffer die Füllung würzen. Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls ausrollen und als Deckel auf die Füllung legen. Das Ganze mit verquirltem Eigelb bestreichen und für ca. 30 Minuten goldgelb backen.



Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)

Kommentare:

  1. Das sieht köstlich aus! Animiert zum sofortigen Nachbacken. Die Kombination von Ziegenkäse und Feigen finde ich sowieso klasse, und dann auch noch gebrannte Mandeln dazu... toll!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. also das gefällt mir sehr.
    Die Kombination zwischen Feigen und Ziegenkäse ist perfekt. dazu noch die Mandeln.... Mmmmm es muss so schmackhaft sein.
    Die Idee wird notiert und nachgemacht.

    Liebe Grüße und bitte noch solche feine Gerichte.

    AntwortenLöschen
  3. Ist es ein dessert?
    Es klingt äusserst lecker!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  4. @Juiane: ...geradezu klassisch :-)

    @Aurélie: Ich werde mein Bestes geben, denn deine Messlatte liegt schon recht hoch.

    @Speedy: Ich würde sagen es ist eine süßlich, herzhafte Vorspeise... aber warum nicht auch als pikantes Dessert - hmm - wenn ich so darüber nachdenke - ja das passt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mir das auch ganz toll an der Dessertposition ;) vorstellen. Schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
  6. @Toni: ich sehe schon, da wird es wohl eine zweite Auflage geben müsse.

    AntwortenLöschen
  7. Superschöne Bilder und auch das Rezept klingt toll. Ich habe noch Rotweinfeigen vom letzten Jahr. Die könnte ich fürs Nachbacken nehmen. Danke fürs Mitmachen am Event.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails