Samstag, 18. September 2010

Pochiertes Ei mit Chorizo und Selleriepüree


Während unserer Städtereise nach Madrid waren wir auch im Ølsen essen. Viele Restaurants der spanischen Hauptstadt kann man der sogenannten Konzept-Gastronomie zuordnen. Speisen, Getränke, das Interior und selbst das Geschirr sind von A-Z auf ein zentrales Thema ausgerichtet. Manchmal wirkt sowas nur bemüht, aber hier funktionierte es sehr gut. Skandinavische Möbel, helles warmes Holz, eine fischreiche nordisch/spanische Küche und dazu die passende Getränke - was will man mehr. Es war jedenfalls ein gelungener Abend. Besonders toll fand ich die Vorspeise: ein Carpaccio mit in Sojasauce marinierten/gegarten Selleriewürfeln - raffiniert!


Ausgehen, eine andere Küche geniessen, ja das ist immer wieder sehr inspirierend! Und wie sollte es anders sein, kreiste mir im Kopf gleich die eine oder andere neue Ideen herum. Der gute alte Sellerie - der hatte es mir plötzlich angetan. Die Knolle wird ja oft recht geringschätzig behandelt und landet daher meistens nur im Gemüsefond. Dabei finde ich, dass sie etwas besseres verdient hat. Und was kam dabei heraus? Ein fein-cremiges Püree mit einem sanft in der Folie porchiertem Ei, dazu würzige Chorizo, knusprig gerösteter Sesam, gutes Olivenöl und frisch-grünes Basilikum... also eigentlich eine ganze Menge - viel Spaß dabei.

  • pochiertes Ei mit Chorizo und Selleriepüree
  • für 2 Personen 
  •   
  • Ei und Chorizo:
  • Eier, 2 große
  • Sesam, 2 Esslöffel
  • Chorizo, 4-5 Scheiben
  • gutes Olivenöl 
  • Butter, 1 Esslöffel
  • Basilikum, 3-4 Blätter
  • Bratschlauch, Küchengarn
  •   
  • Püree:
  • Sellerieknolle, 1 kleine
  • Hühnerbrühe, 1/2 Liter
  • Sahne, 1-2 Esslöffel
  • Butter, 1 Esslöffel
  • Zitrone, 1 Spritzer
  • Salz


 

 Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten und danach sofort zum abkühlen auf einen Teller geben. Wasser in einem nicht zu flachen Topf zum kochen bringen. Die Chorizo und das Basilikum jeweils in sehr feine Streifen schneiden.
 
Sellerieknolle putzen, würfeln und in der Hühnerbrühe 5-10 Minuten weich garen. Sahne und Butter zusammen erhitzen und zum gegarten Sellerie geben. Das Ganze mit dem Zauberstab oder in einem Standmixer 3-4 Minuten sehr fein pürieren. Die fertige Creme mit Salz und Zitrone abschmecken.

Für jedes Ei ein großzügiges Quadrat aus der Folie des Bratschlauchs zurechtschneiden. Die Folie mit flüssiger Butter bestreichen und in eine Tasse drücken. Das Ei aufschlagen und dort hineingeben. Mit einen Bindfaden die Folie an den Ende zusammenbinden und in dem kochenden Wasser für ca. 4-5 Minuten pochieren.

Selleriepüree auf den vorgewärmten Teller geben, Chorizostreifen darüber streuen, das pochierte Ei aufsetzen, salzen und mit Basilikum anrichten. Zum Schluss den gerösteten Sesam und das Olivenöl dazugegeben. Fertig!


Kommentare:

  1. Klingt so einfach und sieht so exclusiv aus. Da sieht man mal wieder was man alles zaubern kann.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist Wohlfühlessen pur! Ich hab gerade geschmunzelt, bei uns gab's gestern auch ein pochiertes Ei auf Püree. Spinat-Kartoffel und dazu gebratene Steinpilze. Wird demnächst verblogt :)

    AntwortenLöschen
  3. @TFAK: wirklich ganz einfach, zack und schon hat man eine schöne Vorspeise.

    @Toni: Ei und Püree das passt eben einfach!

    AntwortenLöschen
  4. Noch eine kreative Idee pochiertes Ei zu machen :-). Hab ja schon einige Varianten kennengelernt, aber diese ist mir auch neu! Die Kombi insgesamt: schmatz!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails