Samstag, 25. September 2010

Zwetschgenröster


 Der Herbst ist da. Ich habe die erste Erkältung und abends ist es schon so richtig kalt in der Wohnung. Die Pullover müssen aus den hintersten Ecke des Schrankes hervor gekramt werden und die Sonne lässt sich auch immer weniger blicken. Aber auch diese Zeit des Jahres hat ihre schönen Seiten. Herbstzeit ist Erntezeit und so werden jetzt überall auf den Märkten: Gemüse, Früchte und Pilze in Hülle und Fülle angeboten. Zwetschgen sind für mich neben Äpfel und Birnen sicherlich DAS Herbstobst schlechthin. Wenn das Wetter mies ist, wird eben einfach Pflaumenkuchen gebacken oder aber etwas eingekocht.

Der Zwetschgenröster wurde mit frisch gebackenen Cannelés de Bordeaux und Sternaniseis als Dessert verspeist. Beides folgt noch in den nächsten Tagen.

P.S.: Übrigens verwende ich in letzter Zeit immer öfter Zimtblüte, statt der guten alten Zimtstange. Der Geschmack ist feiner und weniger holzig.


  • Zwetschgenröster mit Portwein
  • für 6 kleinere Gläser
  •  
  • Zwetschgen, 1 kg
  • roter Portwein, 100 ml
  • Orangensaft, 100 ml
  • Zitronensaft, von 1 Frucht
  • brauner Zucker, 75 - 100 g
  • Zimtblüten, 1 Esslöffel
  • Nelken, 5 Stück
 

  1. Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  2. Zucker auf kleiner bis mittlerer Hitze in einem größeren Topf karamellisieren und die Früchte dazugeben.
  3. Die Zwetschgen mit Portwein, Orangen- und Zitronensaft ablöschen.
  4. Gewürze in einem Teebeutel oder Tee-Ei gegeben und in das kochende Kompott hängen. Dadurch kann man vermeiden, dass später beim Essen auf die Gewürze beisst.
  5. Zwetschgenröster ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen und danach die Gewürze entnehmen und das Kompott in heiß ausgespülte Gläser mit Schraubverschluß abfüllen.

Kommentare:

  1. Oh, das wuerde wunderbar auf mein Briochetoast zum Fruehstueck passen. Danke Andreas, wird nachgekocht!

    AntwortenLöschen
  2. @Kitchen in the Rockies: bei uns gibt es heute das letzte Glas zum Griesflamerie.

    AntwortenLöschen
  3. Wie? Das letzte Glas? Da ist dann wohl Nachschupbroduktion angesagt, oder? Du wirst es bereuen, wenn es es erstmal keine Zwetschgen mehr gibt.
    Übrigens sehr schöne Bilder ;o)

    AntwortenLöschen
  4. @Suse: Herr J. hat einfach einen guten Appetit.

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails